SORTIERT NACH[mehrfache Wahl möglich]

Entwerfen 4 - LOST IN TRANSLATION

 

Lost in Translation // du missverstehst mich einfach nicht !

Dieses Semester verstehen wir wieder einmal alles falsch. In den Tropen des Unsagbaren fehlen mir die Worte – kein Wunder. Was hier passiert, ist unbeschreiblich und lässt sich mit Worten nur schwer ausdrücken. Wenn das Emoji nicht mehr hilft die Komplexität von Allem zu erklären, und Alles? OMG!

Oder wie Lacan meint: ”Die Mehrzahl der Leute spricht nicht, sie wiederholen, das ist ganz und gar nicht dasselbe. Wenn der Mensch nicht mehr spricht, wird er gesprochen.“

Die Architektur hat wohl ähnliche Probleme: Offenbar liegt zwischen dem Architekten als Autor, seinem Werk und der Rezipientin ein Spannungsfeld oder ein Spielraum, der zu Missverständnissen führt und permanente Missinterpretationen bewirkt.

Wie sieht sein Bauwerk aus, wenn er seine Worte so in die Tat umsetzte, wie ich sie verstehe? Schon wieder Differenzen.

Im Mittelalter wurden exotische Tiere die nur aus Erzählungen bekannt waren von Malern interpretiert und somit sozusagen neu erfunden.

Müssen wir erst die Augen zumachen, die Nebelmaschine anwerfen, den Glitchfilter anwenden und die Bilderflut vergessen, um wieder erfinden zu dürfen? 

#Misunderstanding 

‘Und Licht und Luft dringen in meiner Vorstellung auch in die Hohlräume des Gebäudes ein, die ich mir für einen Moment als die Säle einer leerstehenden Ballettschule mit einem Aroma der Benutzung vorstelle. Die Atmosphäre ist die einer kühlen, leichten Eleganz.’ - Peter Zumthor versteht sich selbst nicht mehr wenn er über das Kunsthaus schreibt----...

Wir feiern das Missverstehen und etablieren es als produktiven Prozess um das Bekannte zu überwinden. Eine Serie aus Momenten, Winkeln, Situationen und Perspektiven entsteht, um von dort in eine neues Narrativ gebracht zu werden. ‘Denn wie es bleibt ist es nicht’ (Heiner Müller) In den Orten die wir kennen, verirren wir uns und entdecken Unsagbares als Differenz zum Realen.

Wir missinterpretieren, übersetzen falsch, übertreiben wie immer, wir verlesen uns. Im Imaginären wächst unser Ground den wir genau untersuchen und akribisch beschreiben. In diesem Moment wird die Erzählung wahr. “Everything one invents is true, you may be perfectly sure of that. Poetry is as precise as geometry.” Gustave Flauber

#01 read: Zeichnen, Recherchieren, 3D-Scannen, Kartografieren, Mappen, Fotografieren, Filmen, Lesen, Schreiben misunderstand: Verzerren, Sezieren, Verlegen, Zerlegen, Verwechseln, Stören, Vergrößern, Verkleinern, Projizieren, Verbiegen, Collagieren, Analog, Digital

#Fiction - Weeks of Wonders (nov - christkind und weiter)

Im Folgenden werden diese Spekulationen nun dingfest gemacht und am realen Topos erprobt.

So werden Zumthors Kunsthaus, Koolhaassses ZKM, Zahas Maxi mit dem ersetzt was sie wirklich sind. Decodiert und missinterpretiert. Ungesättigte Geschichten mit offenen Enden werden sie, denn die Ungewissheit der Zukunft bleibt.
Die Spuren zu lesen und darauf zu setzen wie es weitergeht ist unser Kung Fu. „Doch auch die Innovation ist nur eine Wette auf diese Zukunft.“ Dirk Baecker.

Wenn man sagt, dass man nichts sagen kann, müssen wir die Architektur erfinden die uns etwas erzählt.
Mutig ists dies zu behaupten und es in die Logik unserer Fiktionen einzusetzen. ‘Der Raum ist weder im Subjekt, noch ist die Welt im Raum. Der Raum ist vielmehr „in“ der Welt.’ (Heidegger) Also setzen wir ihn in die Landschaft, in die Stadt, in die Welt, um zu dehnen was es gibt, um zu verändern was wir kennen - denn für Kapitulation gegenüber der Bizarrerie unserer ‘Normalität’ ist es noch zu früh. Geben wir dem Kind einen Namen - ‘say my name, say my name!!’ (destiny’s child)  

#02 fabulate: Erfinden, Erzählen, Phantasieren, Behaupten, Konzeptualisieren construct: Fügen, Gestalten, Kontextualisierung, Einbetten, Programmieren

#anything that can go wrong, will go wrong!

 

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

MID-TERM am Mittwoch 28.11. von 14:00 - 19:00 Uhr und Donnerstag 29.11. von 14:00 - 18:00 Uhr

Unsere Gäste sind Uwe Brunner, Hannes Stiefel und das Institut!

Der Aufbau findet Mittwoch früh bis 10:00 Uhr statt.

Ihr müsst pünkltich alles aufgebaut haben, da um 10:00 Uhr die Präsentation der Em2 beginnt und wir nicht stören sollten. Die Reihenfolge wie ihr präsentiert machen wir uns am Mittwoch aus. Wir werden am Dienstag die Stellwände vorbereiten auf denen ihr eure Sachen hängen könnt.

Alles Gute beim Finalisieren eurer Pläne, Modelle, Visualisierungen, Zeichnungen, Animationen uvm.

 

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////


WORKSHOP am 14.11 und 15.11 immer von 9:00 – 18:00 Uhr
Der Workshop wird geleitet von Teresa Stillebacher, Lino Lanzmaier und Uwe Brunner
Am Anfang werden alle drei ihre Diplomarbeit ganz kurz vorstellen.


01 DIGITALE 3D MODELLE
Im Workshop sollen bereits erarbeitete digitale 3D Modelle verbessert, präzisiert und Möglichkeiten ausgelotet
werden. Es braucht dafür konkrete Fragestellungen.


02 VISIÚALISIERUNGSTECHNIKEN
Es sollen spezifische Visualisierungstechniken erarbeitet werden. Animationen, Sound, Grafiken, etc.


03 ANALOGE MODELLE
Experimentieren und testen mit verschiedenen Materialien


04 ABSTRAKT
Bis zum Workshop ist ein Kurztext 1 A4 Seite über Thema und These des Projektes zu verfassen.
Inhaltlich ist dabei klarzustellen was euer Thema ist in Bezug auf den Topos des Unsagbaren und welchen Ansatz
verfolgt euer Projekt.


05 TRELLO
Trelloboard aktualisieren und strukturieren.


//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

///// AUFGABE bis zum 18.10.18

01 ARCHITEKTURIKONE
Wähle eine Architekturikone mit dem Programm einer Ausstellungsarchitektur, einer Kunsthalle oder eines Museums, (siehe unendliche Liste Museumsarchitektur)

02  ARCHITEKTURTEXT
Recherchiere Texte über diese Architekturen, die der Ursprung und die Reibungsfläche für deine Interpretation - dein Missverständnis sind. Die Autoren dieser Texte sind die Autoren der Bauwerke oder Texte von Dritten (Journalisten, Theoretiker, …) über das Gebäude.

03  XING
Produziere eine Chimäre – eine Kreuzung aus einem Architekturfragment und deinem Kunstwerk.
Arbeite mit Fragmenten der Architekturikone, mit markanten Momenten, subjektive Essenzen, Phänomenen, Zeitpunkt eines Ereignisses (vgl. Banksy), Kunstwerk im Museum (Mona Lisa)

04  TRELLO
Poste deine Texte, Recherchen, Referenzen sowie deine eigenen Texte, Zeichnungen, Visualisierungen und Bilder in einem Trelloboard.
https://trello.com/login

 

 

XING Grösse: 60cm  x  60cm  x  10 - 1000cm  od. digital (projection, screen presentation)


//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

 

 


Lehrende:

Teresa Stillebacher
Kathrin Aste
Lino Lanzmaier

Lehrveranstaltung:

848204 Entwerfen 4 – Grundlagen

Semester:

WS 18-19

Termin[e]:

11.10.2018, 09.00h
EINFÜHRUNG
18.10.2018, 10.00h
1. desk crit
24.10.2018, 09.00h
2.desk crit
25.10.2018, 16.00h bis 18.00h
Aufbau Ausstellung
25.10.2018, 18.00h bis 23.59h
VERNISSAGE
31.10.2018, 09.00h
desk crit
08.11.2018, 10.00h
desk crit
14.11.2018, 09.00h bis 15.11.2018, 16.00h
workshop
28.11.2018, 09.00h bis 29.11.2018, 18.00h
Mid-Term
05.12.2018, 09.00h
Review Reflexion